Kräftemessen in Köln

Früh am Morgen des 21. Oktober machten sich die Spielerinnen der Spielgemeinschaft auf den Weg nach Köln, um das zweite Ligaspiel der Saison zu bestreiten. Trotz Nieselregen und aufgeweichtem Platz wärmten wir uns motiviert auf. Aufgrund eines vorangehenden Spiels starteten wir etwas verspätet um 12:45.

Den ersten Draw gewannen die traditionell starken Gegnerinnen, die durch Spielerinnen aus der A-Mannschaft unterstützt wurden. Die anfänglichen Spielminuten verliefen sehr unruhig und weder bei uns noch bei Köln Bonn konnte sich ein organisierter Aufbau formieren. Mit 15 Spielerinnen war unsere Spielgemeinschaft im Mittelfeld und in der Attack gut aufgestellt, sodass wir von Anfang an die zahlenstarken Gegnerinnen in Schach halten konnten. Nichtsdestotrotz gingen die ersten drei Tore an die Gastgeberinnen und wir mussten alle Kräfte beisammen nehmen, um schnell aufzuholen. Überraschend schoss unsere erfahrene Defenderin Gina kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit das Tor zum 4-4. Ein Grund zum Feiern! Außerordentliche Leistungen unserer Torwärtin Lena und eine gut organisiertes Mittelfeld sorgten weiter dafür, dass wir trotz unglücklicher Draws denn Ball immer wieder für uns gewinnen konnten und schließlich mit 5-4 (41. Minute) in Führung gingen. Motiviert boten wir unseren Gegnerinnen die Stirn, bis unsere Mittelfeldspielerin Kerstin durch einen Zusammenstoß völlig unerwartet ausgeknockt wurde und vom Feld getragen werden musste. Obwohl sie sich schnell erholte und nicht mehr in ernsthafter Gefahr schwebte, standen wir alle unter Schock. Unsere Konzentration schwand und wir kassierten in schneller Reihenfolge mehrere Tore. Wir versuchten dagegen zuhalten und konnten einige Tore schießen – jedoch behielten die Gastgeberinnen die Oberhand. Gezielt doppelten sie unsere starken Spielerinnen im Mittelfeld und im Angriff, sodass wir umstrukturieren mussten. Das gab Inken, die zum ersten Mal bei einem Ligaspiel mitspielte, die Möglichkeit, ein sehr schönes Tor zu schießen. Eine richtig starke Leistung lieferte außerdem unsere Torwärtin Lena, die Köln/Bonn viele Torchancen vereitelte.

Die Spielgemeinschaft konnte sich bei dem Auswärtsspiel in Köln beweisen und kämpfte auf Augenhöhe um den Sieg. Letztendlich konnten die Gastgeberinnen jedoch mit drei Punkten Vorsprung die Partie für sich entscheiden (7-10).

Es war eine faires und lehrreiches Spiel – wir freuen uns darauf, das Mannschaft von Köln/Bonn in der Rückrunde zu empfangen!

Endstand 7-10 (2-3)

Tore: Kim (3 Tore), Gina (1), Katharina (1), Inken (1),  Freyja (1)

Die SGMGK nach ihrem Spiel gegen Köln/Bonn

Gut gekämpft, leider verloren – die SG MGK nach ihrem Spiel gegen Köln B / Bonn