Harter Hinrundenauftakt in Hamburg [Damen]

Die herausragende Leistung des Damenteams – 12 Siege in 12 Spielen – in der letzten Saison wurde mit dem Aufstieg in die erste Liga belohnt. Ursprünglich war geplant, dass die GÖrls in die erste Bundesliga West aufsteigen und dort auf hochkarätige Gegnerinnen wie Köln und Frankfurt treffen. Im Sommer entschied der DLaxV allerdings, die Ligen neu aufzuteilen, wodurch das Göttinger Damenteam in die erste Bundesliga Nord rutschte.

Ihr Debüt gaben die Damen am 05.10. bei einem Doppelspieltag, bei dem sie auf Hamburger Kunstrasen auf Hamburg A und Kiel trafen. Dass das Spiel gegen die amtierenden deutschen Vizemeisterinnen aus Hamburg nicht einfach werden würde, war den Göttingerinnen klar. Ziel war es, gegen das überlegene Team nicht aufzugeben und um jeden Ball zu kämpfen.

Hamburg startet wie erwartet stark ins Spiel und erzielt in den ersten acht Minuten bereits sieben Tore. In der zehnten Minute dann das erlösende erste Tor für Göttingen: Unser Rookie Judita kann den Ball nach einem Assist von Katha an der Hamburger Torfrau vorbei ins gegnerische Tor befördern. Die Hamburgerinnen dominieren das Spiel weiterhin, doch den Göttingerinnen gelingt es immer wieder, Groundfallfights zu gewinnen oder eine Gegnerin zu überlaufen. Während die Gastgeberinnen den Ball geschlagene 25 Mal im Göttinger Tor versenken, schießen die GÖrls noch drei weitere Tore (Kathi, Charlotte, Judita). Nach 60 Minuten steht es 25:4. Trotz der deutlichen Niederlage sind die Göttingerinnen zufrieden mit ihrer Leistung.

Viel Zeit für Reflexion bleibt ohnehin nicht, da das zweite Spiel gegen Kiel nach einer kurzen Verschnaufpause angepfiffen wird. Den Göttingerinnen ist anzumerken, dass ihnen bereits ein anstrengendes Spiel in den Knochen steckt. In der ersten Halbzeit scoren die Kielerinnen 10 Mal, während Göttingen nur auf drei Tore kommt (2x Kathi, Vivi). Doch in der zweiten Halbzeit zeigen die GÖrls noch einmal, was in ihnen steckt: Mit vier geschossenen (Kathi, 2x Katha, Lena) und vier kassierten Toren ist die zweite Hälfte deutlich ausgeglichener. Diese letzten 30 Minuten zeigen, dass die Göttingerinnen durchaus mit dem Niveau der ersten Liga mithalten können, und machen Lust auf mehr.

Wir bedanken uns bei Hamburg, Kiel und den Refs aus Hannover für einen fairen ersten Spieltag in der neuen Liga! Weiter geht es am 03.11. auf heimischem Rasen: Um 11 Uhr empfängt Göttingen den DM-Drittplatzierten aus Hannover.

Göttinger Damenteam

Nach dem Doppelspieltag werden die GÖrls mit einem Regenbogen belohnt