Damen: Doppelsieg in Dortmund mit Kracher gegen Köln/Bonn

Der Tag der Entscheidung war gekommen. Bisher ungeschlagen fuhren die Göttinger Mädels am 27. Oktober nach Dortmund, um dort zuerst das Spiel gegen Köln B/Bonn nachzuholen sowie ein Spiel gegen Dortmund zu bestreiten. Trotz früher Abfahrt – es ging um 6 Uhr! in Göttingen los – waren unsere Damen topfit, um um 10 Uhr gegen Köln/Bonn auf dem Platz zu stehen.

Den ersten Draw des Spiels konnten die Göttingerinnen für sich entscheiden und auch gleich im Kölner Tor versenken. Der Ausgleich durch die Kölner ließ jedoch nicht lang auf sich warten. Durch ein Doppelpack von unserer #27 Lena ging ein ausgeglichenes Quarter mit einem Stand von 3:2 zu Ende. Zum Beginn des zweiten Quartes konnten wir den Vorsprung sogar noch um zwei Tore durch Becks und Kathi auf 5:2 erhöhen. Allerdings konnten die Kölner die nächsten Draws für sich entscheiden, die Unordnung in der Defense für sich nutzen und fünf Tore für sich verbuchen. In der Attack verloren die Göttingerinnen zu leichtfertig den Ball, indem zu hektisch der Abschluss gesucht wurde und Pässe zu ungenau gespielt wurden. Mit dem Zwischenstand von 5:8 ging es in die Halbzeitpause.

Das dritte Quarter startete gleich mit einem Tor von Köln/Bonn. Davon ließen sich die Göttinger jedoch nicht beeindrucken und legten mit zwei Toren nach. Beide Seiten versuchten wieder das Spiel auf ihre Seite zu ziehen, jedoch gelang es keiner der beiden Mannschaft in dieser Phase des Spiels. Um jeden Groundball ist erbittert gekämpft worden. Auf beiden Seiten hielt die Defense den Torschüssen jedoch stand, während die Attack einige Chancen vergab. Mit Dampf und Motivation ging es dann ins letzte Quarter. Trotz eines weiteren Treffers von Köln zum 7:10 gaben die Göttingerinnen nicht auf. Der nächste Draw gehörte ihnen und der Vorsprung der Kölnerinnen schmolz durch zwei Tore von Becks und eins von Katha dahin. Ausgleich sieben Minuten vor Schluss! Innerhalb einer Minute konnten die Göttingerinnen noch zweimal den Ball im Tor der Kölnerinnen versenken und damit in Führung gehen. Köln/Bonn gab ihr bestes, um noch einmal an den Ball zu gelangen, und erzielte noch den Anschlusstreffer. Das Spiel endete schließlich mit 12:11.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen Dortmund. Der erste Draw ging an Göttingen und der Ballbesitz konnte auch gleich genutzt werden. 1:0 durch Tabi.  Kurz darauf erhöhte Becks mit einem Doppelpack auf 3:0. Dann bekam unsere Kathi eine gelbe Karte für einen dangerous shot, wodurch wir nun zwei Minuten in Unterzahl spielen mussten. Die Göttinger Defense verteidigte die Unterzahlsituation jedoch perfekt, so dass der Ball zurückerobert werden konnte. Durch weitere Einzelaktionen von Stephi und Kim konnte Göttingen mit 5:0 das erste Quarter beenden.

Im zweiten Quarter kam Dortmund mehr in Schwung und zeigten sich gefährlicher vor dem Göttinger Tor und konnten ihren ersten Treffer verbuchen. Doch auch die Göttinger Damen nutzten ihre Chancen und konnten mehrmals einnetzen. So ging es mit einem Stand von 9:3 in die Pause.

Nach der Halbzeit konnte Dortmund einige Aktionen im Angriff durchführen, diese blieben allerdings häufig ohne Erfolg. Auch die Göttinger Spielerinnen konnten weitere Akzente setzen durch Tore von Kathi und Kerstin. Kurz darauf musste Kerstin verletzt vom Platz, weil sie einen Stick auf die Nase bekommen hatte. Das letzte Quarter bestimmten die Göttinger mit einigen gekonnten Team- und Einzelaktionen, so dass der Spielstand am Ende 19:5 hieß.

Nach über drei Jahren gelingt es Göttingen, gegen die SG Köln B/Bonn zu gewinnen. Was für ein Fest! Das Spiel hat uns jedoch auch gezeigt, dass es durchaus noch Stellen gibt, an denen wir arbeiten können. Nach nun vier Siegen stehen die Göttinger Damen an der Spitze der Liga!

Wir bedanken uns bei den Teams Köln und Bonn für das faire und spannende Spiel, sowie bei Dortmund für das tolle Spiel und die Bereitstellung des Platzes. Ein großes Danke geht an unseren Trainer Mo für seinen unermüdlichen Einsatz am Spielfeldrand, sowie für die Zerrüttung seiner Nerven.

Es spielten (Tore/Assists): Hecht, Westhofen, Jordan, Witt, Köhn, Rohlfing, Schmidtmann (1/0), Göwecke (4/1), Bussler (4/1), Korhammer (8/0), Beyer (4/0), Ackermann (3/0), Carle (2/0), Matull (3/1), Quilitz (2/1)

#heißwiefrittenfett #spitzenreiter #baldrianfürmo #frühstück #nasseschuhenassesocken #werwillnochbrötchen

Siegreiche Göttinger Damen

Die Göttinger Damen nach dem Doppelsieg auf Dortmunder Boden