Sieg gegen Hannover B, bittere Niederlage gegen Kiel

Am vergangenen Sonntag, dem 13ten März, starteten die Göttinger Herren in die Rückrunde der 2. Liga Nord. In Hannover wartete der Gastgeber des DHC und die Jungs aus Kiel auf unsere Truppe. Durch die Semesterferien personell stark geschwächt, fanden sich nur 14 Göttinger spielbereit in Hannover ein, von denen 3 auch noch gesundheitlich angeschlagen waren.

Foto: Marco Seipke

Sieg gegen Hannover

Im ersten Spiel gegen Hannover konnten die Probleme jedoch noch ganz gut kaschiert werden. Durch einen satten Schuss von Freddy Arndt gingen wir in Führung, die Hannover jedoch schnell egalisieren konnte. Mit 1:1 ging es in die erste Pause.

Das anschließende 2. Quarter war zunächst ganz in der Hand der Hannoveraner. Sie setzten uns stark unter Druck und erarbeiteten sich viele gute Torgelegenheiten, während die meisten unserer Angriffe nur wie Befreiungsschläge wirkten. Zum Pech der Hannoveraner schaltete aber auch unser Goalie Andy in den Beast-Mode und konnte sämtliche Schüsse der Hannoveraner entschärfen. Gegen Ende des Quarters konnte sich das Team, auch begünstigt durch Strafzeiten auf Hannoveraner Seite, wieder fangen und zur Halbzeit doch noch eine glückliche 4:1 Führung erspielen.

Nach der Pause fing die Mannschaft wie so oft an, deutlich souveräner zu spielen. Der Ball wurde besser gehalten und die Schüsse wurden etwas schärfer. So versuchte Hannover zwar immer wieder ranzukommen, doch stets konnte der alte Abstand schnell wieder hergestellt werden. Der Endstand von 9:4 zeigte noch nicht die Probleme auf, die wir hatten, dennoch war der Sieg aber wichtig, um zu verarbeiten, was danach passieren sollte.

Foto: Marco Seipke

Herbe Klatsche gegen Kiel

Die Kieler, die uns in der Vergangenheit immer schon große Probleme bereitet hatten, stellten schnell klar, dass sich seit dem letzten Aufeinandertreffen im November nicht viel an den Machtverhältnissen geändert hat. Prompt wurde Goalie Ulle unter Dauerbeschuss gestellt, Entlastungsangriffe von unserer Seite kamen quasi gar nicht zu Stande. Im ersten Quarter konnte Ulle zwar noch einige Schüsse stark parieren, dennoch lag Kiel nach der ersten Spielzeit schon uneinholbar mit 6:0 vorne. Die Pause und die folgenden Timeouts halfen leider nicht, unsere Mannschaft zu stabilisieren, sodass es folgerichtig mit einer herben 11:0 Führung für Kiel in die Halbzeitpause ging.

Die Ziele für die letzten 40 Minuten waren nun Schadensbegrenzung und das Verhindern einer zu-Null-Blamage. Tatsächlich standen wir nun in der Defense stabiler, konnten aber dennoch nicht verhindern, dass Kiel den Vorsprung weiter ausbaute. Als Freddy sich seine linke Schulter erneut auskugelte und damit seinen Ausfall für den Rest der Saison besiegelte, war der Tiefpunkt des Spiels erreicht. Immerhin konnte unser Rückkehrer Severin noch den Ehrentreffer erzielen.

Mit einem 17:1 Endstand muss Göttingen damit die seit Jahren höchste Niederlage hinnehmen.

Wir bedanken uns bei den Jungs aus Hannover und Kiel für 2 faire Spiele, bei allen Helfern, die den Spieltag möglich gemacht haben und bei den Zuschauern, von denen viele auch unserentwegen erschienen sind.

Am 17ten April gilt es nun zu beweisen, dass wir aus den negativen Erfahrungen dieses Wochenendes gelernt haben, wenn wir auf Bremen und Lübeck/Rostock treffen.

Fotos: Marco Seipke 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.