Herren: Schnurris und Slavstance in Schlesien

Mit dieser unvermeidlichen Alliteration bedienen sich die Herren nach ihrer Teilnahme als Hochschulsport-Mannschaft am 9ten Silesia Cup dem üblichen Überschriften-Schema unserer GöLax-Girls. Das Wochenende bei schönstem Wetter fing allerdings ein wenig stressig an: Durch den typischen Wochenend-Stau nach Polen kam das Team am Freitagabend erst 5 Minuten nach eigentlichem Start des ersten Gruppenspiels in Breslau an.

Ohne Warmup ging es mit einen Kaltstart gegen den Gastgeber und späteren Zweiten Kosynierzy Wrocław in das Turnier. Durch die kurze Vorbereitungs- und Besprechungszeit mit unseren beiden polnischen Pick-Up-Spielern, aber auch der unendlich langen Wechselbank des starken Kontrahenten kamen die Göttinger, ihrerseits mit nur 12 Spielern, nicht über eine 3:7-Niederlage hinaus.

Nach dem Spiel gegen die Muppets

Erst in der zweiten Hälfte im darauffolgenden Spiel gegen die Wien Monarchs konnten die Göttinger ihre zuletzt so starke Leistung aus Mainz abrufen und den Abwärtstrend nach einem 0:4-Rückstand mit einer 2:2-Halbzeit stoppen. Der erste Sieg gelang dem Team dann direkt im Anschluss gegen die internationalen Blue Devils, die hauptsächlich aus Tschechen bestanden. Durch einen 4:1-Sieg schafften es die Jungs damit in das Mid-Bracket und konnten am Sonntag um den 5ten Platz spielen.

Zuvor wurde am Samstagabend jedoch die Stadt erkundet und bei bei jeder Gelegenheit der obligatorische Slavstance perfektioniert. Vollendet durch den Schnurrbart, den sich (fast) alle Spieler für das Turnier schnitten, konnte der Squad auf der anschließenden Players-Party trotz der Niederlagen den nötigen Respekt der anderen Teams bewahren.

GöLax-Squad can the Slavstance

Nicht ganz ausgeschlafen stand am Sonntagmorgen das Match gegen die “Muppets” auf dem Plan. Die Begegnung mit dem internationalen Turnierteam um unserern LaBox-Ehrengast und Laxallstars-Redakteur Brian Witmer war für die Jungs durch das Wiedersehen eine besondere Begegnung. Die durch den Vorabend beeinträchtigte Treffsicherheit der beiden Offensiven gestaltete das Spiel bis zur letzten Minute spannend – Doch die Göttinger konnten schlussendlich trotz doppelter Unterzahl einen 1:0-Sieg über die Zeit retten.

Im abschließenden Spiel um Platz 5 traf die Mannschaft erneut auf die Wiener Monarchen. Nach einer starken ersten Halbzeit, die mit einem 1:1-Zwischenstand endete, ging der Mannschaft in der zweiten Hälfte des sechsten Spiels des Wochenendes endgültig die Puste aus und brach zu einer 5:1 Niederlage ein.

Mit dem 6ten Platz von 10 bei dem sehr gut besetzten Turnier lieferte das Team dennoch ein sehr solides Resultat. Gut gelaunt ging es auf den langen Heimweg. Das Team freut sich nun auf das Ligaspiel in Frankfurt am kommenden Sonntag. Vielen Dank an alle Gegner und das Orga-Team für das tolle Turnier, sowie dem Hochschulsport Göttingen für die Finanzierung!

Das Turnierergebnis:

  1. Archer Lacrosse
  2. Kosynierzy Wrocław
  3. Danish Lacrosse National Team
  4. Riga Griffins
  5. Vienna Monarchs
  6. Göttingen Lacrosse
  7. The Muppets International
  8. AZS Legion Katowice
  9. The Blue Devils
  10. Grom Warszawa