Herren: Mit SG BROLG beim Box-Ligapokal

Immer mehr nimmt das Box-Fieber Lacrosse-Deutschland ein und macht auch vor Göttingen Lacrosse nicht halt. Nachdem Christian, Andy und Max mit der SG BROLG (Bremen-Rostock-Osnabrück-Lübeck-Göttingen) bereits am Spielbetrieb der zweiten Saison der neu gegründeten Box-Bundesliga teilnahmen, erhielt die SG nun Verstärkung von drei weiteren Göttingern: Zum Box-Ligapokal der Herren am vergangenen Wochenende kamen zusätzlich die Teamkollegen Konstantin, Freddy und Philipp mit.

Doch nicht nur zum Spielen wurde der weite Weg ins Niddatal zur Rollerhockeyhalle der Rhein-Main Patriots auf sich genommen: Andy, Philipp und Freddy, die sich schon beim Feldlacrosse durch intensive Ref-Tätigkeit einen Namen gemacht haben, ließen sich im Rahmen des Pokals zu Box-Schiedsrichtern der Stufe weiß ausbilden. Damit stellten sie die Teilnahmeerlaubnis der SG am weiteren Spielgeschehen sicher. Ein großer Dank des Teams an dieser Stelle!

Im ersten Spiel des offiziellen Turniers trat die SG BROLG gegen die SG Aachen-Frankfurt-Dortmund aus der Süd-West-Liga an. Leider machte sich die fehlende gemeinsame Trainingszeit im Vorfeld und die Abwesenheit des Playing Coaches sowie Nationalspielers Cookie stark bemerkbar. So musste sich die SG nach 30 Minuten mit 14:3 geschlagen geben.

Das zweite Spiel gegen die bereits aus der Bundesliga Nord-Ost bekannte SG Elbe (Dresden-Hamburg) startete zunächst deutlich besser. Man besann sich auf die Basics des Boxlacrosse und spielte merklich härter. In einem sehr ausgeglichenen Spiel lagen beide Teams lange Kopf-an-Kopf, bis sich die SG Elbe kurz vor Schluss absetzen und das Spiel mit 10:6 für sich entscheiden konnte. Insgesamt verbuchte man aber eine deutlich bessere Leistungen als noch in den Ligaspielen gegen jenen Gegner.

Der Abend wurde genutzt, um den Teamzusammenhalt beim Essen in der örtlichen Klosterschänke zu pflegen. Zufällig bot sich hier die Möglichkeit, sich bei den Dresdnern auf der Kegelbahn für die Niederlage im Box-Ring zu revanchieren. Allerdings musste sich BROLG auch bei der spontan einberufenen Partie Tannenbaumkegeln mit einem Punkt geschlagen geben.

Bedingt durch die beiden Niederlagen am Vortag musste das Team am Sonntag im Platzierungsspiel gegen die SG Freiburg-Karlsruhe-Passau-Rhein-Neckar um den vorletzten Platz spielen. Dies war für die meisten Spieler scheinbar zu früh. Mit einer desolaten Leistung gab die SG auch dieses Spiel deutlich ab und landete auf dem letzten Platz.

Trotz des unversöhnlichen Abschlusses war es für alle Beteiligten ein tolles Wochenende! Wir bedanken uns bei den Ausrichtern und gegnerischen Teams, aber auch bei unserer SG für das tolle Wochenende!