Damen-Spieltag gegen die Pottwale (Bochum/Duisburg/Essen)

Nun war es soweit: Das letzte Spiel der Hinrunde im Jahr 2015 stand am ersten Advent vor der Tür. Die Spielgemeinschaft Göttingen/Marburg/Kassel (im Folgenden SGMGK abgekürzt) fuhr an diesem regnerischen Tag nach Essen. Dieses Ligaspiel gegen die Pottwale in der zweiten Bundesliga West sollte ursprünglich am 25.10 stattfinden, wurde dann jedoch aufgrund Schiedsrichtermangels zum Freundschaftsspiel erklärt und wurde nun nachgeholt. Demnach war es in dieser Hinrunde das zweite Aufeinandertreffen mit der Spielgemeinschaft Bochum/Duisburg/Essen, den sogenannten Pottwalen.

Unsere Mädels zusammen mit der Spielgemeinschaft.

Unsere Mädels zusammen mit der Spielgemeinschaft.

Im strömenden Regen und bei Eiseskälte machte sich die SGMGK so gut es ging warm und spielte sich in Line Drills ein. Die Pottwale hatten das vorherige Spiel gegen die Paderborn Hornets gewonnen und waren super motiviert.
Beim Anpfiff des Spiels hatte der Regen bereits aufgehört und eine halbe Minute später folgte auf den Draw zugleich das sensationelle Tor von Rachael Garcia (0:23 min). Das war der Warnschuss für die Pottwale, die angespornt von dem schellen Tor konsequent weitere Chancen sehr gut vereiteln konnten. In der 8. Spielminute schoss die SGMGK unter der Stickführung von Weiler den Ball ins Tor der Pottwale. Diese konterten innerhalb von drei Minuten mit 2 Toren und waren klare Groundballgewinner.

Nun kam es Schlag auf Schlag. Garcia schoss das dritte Tor in Spielminute 10 und es folgten innerhalb von 6 Spielminuten 4 Tore von der SGMGK. Zwei davon von Stephanie Bussler in der 13. Minute, eins von Kim Göwecke in 15. Minute und ein weiteres von Lia Weiler in der 16. Minute. Es kam in der 20. Minute zu dem letzten Tor in dieser Halbzeit (wieder von Bussler) und somit ging es mit einem Spielstand von 8:2 in die Halbzeitpause.

Nach einer Teambesprechung mit Ansagen von den Captains und allgemeiner Defiziterläuterung aus dem gesamten Team, ging es mit viel Elan und nassen Socken zurück auf das Spielfeld.

Wieder eine halbe Minute nach dem Anpfiff erzielte Garcia ihr bis dahin drittes Tor in diesem Spiel. Man bemerkte sofort eine Taktikumstellung und Entwicklung auf Seiten der Pottwale, denn von nun an wendete sich das Blatt. Die Pottwale schossen das 9:3 in Minute 32, SGMGK zog wieder nach mit dem Tor von Anna Hund und daraufhin wieder die Pottwale in der 38. Spielminute. Sie bauten enormen Druck auf und ließen uns diesen in ihrer Defense spüren. Doch die Attack der SGMGK konnte diesem Druck standhalten. Es wurde trotz der bisherigen Toranzahl nochmal richtig spannend.

Wieder Schlag auf Schlag folgte nach einem weiteren Tor von Göwecke (45.Minute) zugleich das Gegentor in Minute 46 von den Pottwalen. Eine halbe Minute später schoss Garcia ihr viertes Tor. Mit Adrenalin bis unter die Haarspitzen sausten alle Spielerinnen beider Teams bis zum Schluss über das Feld. Die Pottwale beendeten ihre grandios starke zweite Halbzeit mit zwei Toren in Minute 50 und 57. Der endgültige Spielstand lag somit bei 12:7 für die SGMGK, wobei hier nochmal ausdrücklich die gute Leistungssteigerung der Pottwale honoriert werden soll!
Das Spiel hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf ein ebenso starkes Zusammentreffen in der Rückrunde!
Bis dahin: Sticks Up, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

(Ein Spielbericht von Vivi Beyer)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.