Groundball / Loose Ball

Groundballs bzw. Looseballs sind Bälle, die frei während eines live Ball auf dem Spielfeld liegen, rollen oder springen. Während eines Loose Balls darf im Umkreis von etwa 3m zum Ball der Gegenspieler daran gehindert werden den Ball aufzunehmen, das heißt also, dass ein Spieler seinen Gegenspieler innerhalb dieser 3m so attackieren darf, als wäre er im Ballbesitz. Illegale Handlungen werden natürlich trotzdem abgepfiffen, man darf also z.B. nicht seinen Gegenspieler von hinten schubsen oder ihm, während er kniet, zu Boden drücken.

An einem Groundballfight sind bis zu 12 Spieler beteiligt (Extremfall). Damit man sich nicht im Weg steht und damit man den frisch eroberten Ball nicht durch ein Foul gleich wieder abgeben muss, sind folgende Kommandos essentiell:

Ball: Der Spieler, der laut “Ball” ruft, sollte derjenige sein, der in einer guten Ausgangslage ist den Ball aufzunehmen. Er ist in der Regel aber nicht der Spieler, der am nächsten zum Ball ist. Er sollte “Ball” rufen, wenn er sich sicher ist, dass er den Ball aufnehmen kann und keinen Zweikampf um den Ball mehr führen muss. Wichtige Grundregel: Wer “Ball” ruft, sollte das “Release” nicht vergessen (siehe unten).

Man: Der Spieler, der “Man” ruft, hat die Aufgabe den Ball vor dem Gegner abzuschirmen bzw. ihn daran zu hindern den Ball aufzunehmen. Er steht relativ nah zum Ball, so dass er kontrolliert und fair den Ball schützen kann.

Release: “Release” ruft im Idealfall der Spieler, der auch “Ball” gerufen hat und zwar genau dann, wenn er den Ball aufgenommen hat oder ihn mehr als 3m vom Groundballfight entfernt hat. Es klingt erstmal verwirrend, weil paradox, “Release” zu rufen, wenn man den Ball aufgenommen hat, aber es ergibt Sinn, da es ein Kommando an die Mitspieler ist, ihre Gegenspieler vom Groundballfight in Ruhe zu lassen. Wird weiter gekämpft, obwohl der Ball bereits in Ballbesitz ist, muss der Schiedsrichter “Interference (Behinderung)” pfeifen und der Ballbesitz wechselt wieder.

Man kann viele Groundballfights vermeiden, wenn man regelmäßig Wallballs macht, denn dadurch kommen Pässe präziser und das Fangen fällt einem leichter. Der häufigste Grund für Groundballs sind misslungene Pässe.

Posted in: Das Spielgeschehen